Die Macht der Gewohnheit

Gewohnheiten haben oft den Ruf des „Langweiligen“. Wollen wir nicht alle spontan, frei und kreativ sein?
Dabei haben Gewohnheiten eine außergewöhnliche Kraft, wenn wir uns die richtigen Gewohnheiten angewöhnen.

Gehirntraining

Tägliche Gewohnheiten von kleinen Tätigkeiten haben langfristig eine enorme Auswirkung
300 Tage im Jahr * 10 Minuten = 50 Stunden

Vorteile von Gewohnheiten:

+ Gewohnheiten befreien das Gehirn für wichtigere Aufgaben
+ Gewohnheiten werden erledigt und nicht vergessen

+ Gewohnheiten knechten nicht, sie unterstützen.

 

Beispiele für „hilfreiche“ Gewohnheiten

+ Täglich 5 Vokabel = 1500 Vokabel im Jahr. Allgemein geht man davon aus, dass man eine Fremdsprache mit 3000 Vokabeln gut spricht und sich gut verständigen kann.

+ Täglich nur 10 Minuten Sport, sind z.B. 100 Kalorien, das ergibt 36.500 Kalorien im Jahr. Das sind 4 Kilogramm reines Fett. Verweigern Sie konsequent den Aufzug und die Rolltreppe.

+ Täglich 20 Minuten Hörbücher zur Weiterbildung hören am Weg zur Arbeit und nach Hause, ergibt 100 Stunden Weiterbildung im Jahr!

+ Täglich ein Glas Orangensaft oder Multivitaminsaft in der Früh zusätzlich zum Kaffee deckt bereits einen guten Teil Ihres täglichen Vitaminbedarfs.

So bauen Sie erfolgreich Gewohnheiten auf:

Gewohnheiten laufen immer in diesem Dreierschritt ab:
1. Auslösereiz
(Standort, Uhrzeit, emotionaler Zustand, andere Menschen, unmittelbar vorangehende Handlung)
2. Routine
3. Belohnung

+ Konkrete Termine setzen. Laufen gehen am „MO/MI/FR“ ist besser als „3 mal pro Woche“ laufen gehen
+ Halten Sie 21 Tage konsequent und ohne Ausnahme durch. (Routine)
+ Gewohnheiten müssen immer wieder gesichert und gestärkt werden. Sonst verhalten sie sich wie ein Kreisel, der seine Energie verliert.

Was Sie SOFORT tun können:

+ Überlegen Sie sich nur eine hilfreiche Gewohnheit, die Sie TÄGLICH durchführen können und starten Sie HEUTE.
+ Legen Sie sich eine Erinnerung zu einem passenden Auslösereiz.

Wie Sie Future Factory – Software dabei unterstützen kann:

+ Legen Sie sich eine Aufgabe zur Wiedervorlage in einigen Wochen an, die Sie an Ihre gewünschten Gewohnheiten erinnert. Verhindern Sie so den „Kreiseleffekt“

Bücher:

Charles Duhigg – Die Macht der Gewohnheit: Warum wir tun, was wir tun

Wenn Ihnen dieser Tipp gefällt, dann teilen Sie das doch Ihren Freunden mit!

Kommentare sind geschlossen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen